FAZ.NET – Kaufverhalten

Patrick Bernau fasst in seinem Artikel Wenn unsere Vorlieben sprechen könnten für die Frankfurter Allgemeine aktuelle Erkenntnisse der Behaviour Economics zusammen. Besonders betont wird dabei die Irrationalität des Kaufverhaltens, besonders beim spontanen Kaufverhalten. Auch über die Wirkung von verschiedenen Gefühlslagen beim Kaufen wird “philosophiert” – denn sehr weit sind Verhaltensökonomien noch nicht – leider. Denn viele Ökonome suchen hier und in anderen mikroökonomischen Modellen die Antwort für krasses Versagen der Märkte – auch bei der letzten Krise.

Der Artikel ist ein interessanter Lückenfüller für zwischendurch.


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: